Drucken
Zugriffe: 624

Mehr als 1500 gemeldete Boote starteten am Wochenende an der Regatta in Sarnen unter besten Bedingungen. Ebenfalls am Start waren einige Boote des Seeclubs Wädenswil.
Matthia Pfenniger (links) vom SC Richterswil und Nick Bollier vom SC  Wädenswil schafften es im Doppelzweier in Sarnen in den Final. Foto: PDMatthia Pfenniger (links) vom SC Richterswil und Nick Bollier vom SC Wädenswil schafften es im Doppelzweier in Sarnen in den Final. Foto: PD

Die Regatta in Sarnen ist die grösste Ruderregatta, die in der Schweiz ausgetragen wird. Mit mehr als 1500 gemeldeten Booten ist sie sogar eine der grössten in Europa. Bei gutem Wetter und besten Bedingungen begegneten sich auf acht Startbahnen Boote aus der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, Frankreich und Italien.

Auch der Seeclub Wädenswil war am 9. und 10. Juni mit einigen Booten vertreten. An den Schweizer Ruderregatten werden samstags geloste Serien ausgefahren. Am Sonntag werden die Serien nach der Platzierung des Vortages gesetzt, wobei die Serie 1 als Finallauf gilt.


Müller überzeugt nur zum Teil
Sebastian Müller konnte bei den Junioren U-19 im Skiff diesmal nicht überzeugen und belegte Rang 6 und 7. Im Doppelvierer mit Ruderern aus Erlenbach, Zürich und Schaffhausen sah das Ergebnis mit einem 4. und 2. Rang schon besser aus. Nick Bollier startete bei den Junioren U-17 im Skiff und im Doppelzweier in Renngemeinschaft mit Richterswil. In beiden Rennen konnte er gute Leistungen zeigen und schaffte es mit einem 2. und einem 1. Platz jeweils in den Final, wo er im Skiff einen 6. und im Doppelzweier einen 5. Platz erruderte. Andri Fontana belegte mit Platz 7 am Samstag den letzten Rang, konnte sich dann aber am Sonntag in seiner Serie nach einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen drei Booten durch einen starken Endspurt den 4. Platz sichern.

Andreas Stork traf im Skiff bei den Masters auf harte Konkurrenz. Es gelang ihm an beiden Tagen nicht, über einen 3. Platz hinauszukommen. Am Sonntag wurden die Plätze 1 bis 4 in einem packenden Endspurt schliesslich mit einem Abstand von weniger als 1,5 Sekunden ausgemarcht. In zwei Wochen startet der Seeclub an der Regatta Greifensee, der letzten Regatta vor dem Saisonhöhepunkt, den Schweizer Meisterschaften auf dem Rotsee.
(Quelle: ZSZ vom 13.06.2018 Andreas Stork)